Rot-Weiß-Ästhetik

Eine im Hinblick auf die ästhetische Prognose immer wichtiger werdende Tatsache ist die Notwendigkeit von weiteren Hart-und Weichgewebstransplantaten (Sitedevelopment), die entweder intraimplantologisch oder aber zeitversetzt noch vor der endgültigen Freilegung der Implantate erfolgen. Diese können im Sinne einer kompletten Rekonstruktion der Alveolarkammarchitektur wesentlich zu einem hervorragenden kosmetischen Resultat beitragen.

Weiterlesen

Socket und Ridge Preservation

Eine in der letzten Zeit immer häufiger diskutierte Fragestellung im Bereich ästhetischer Frontzahnrekonstruktionen ist die Notwendigkeit der intra-oder praeimplantologischen Augmentation von Hart-, und Weichgeweben.

Dieser Bereich umfasst eine Vielzahl von eingangs erwähnten Augmentationsmöglichkeiten und richtet sich in der Indikation nach dem Ausmaß der bereits erfolgten, oder aber prognostizierten defekttypischen Atrophie der bestehenden Extraktionsalveole. Abhängig von dem Erhalt der noch vorhandenen bukkalen Knochenlamelle im Frontzahnbereich werden verschiedene Klassifikationen (I-III) der Extraktionsalveolen definiert und dazu entsprechende Behandlungsszenarien im Hinblick auf eine optimale ästhetische Versorgung empfohlen (Elian et al. 2007)

Weiterlesen

Implantologische Frontzahnästhetik

Frontzahnästhetik mit implantatgetragenen Versorgungen ist seit Bestehen der Implantologie ein Anliegen für jeden implantologisch tätigen Kollegen. Das Erreichen eines möglichst optimalen Resultates ist das Ergebnis eines Behandlungsablaufes, das durch die Sequenz- Prognose-Planung- Chirurgie und Prothetik bestimmt ist.

Weiterlesen

Expertenmeeting | 14. Januar, Berlin